EN

Inhalt:

Neue Residenz Bamberg

Die Bamberger Residenz heute

 

Bild: Möbel im Wohnzimmer des Kaiserappartements

 

Im Gegensatz zu den Residenzen in Aschaffenburg, Würzburg und München blieb die Neue Residenz Bamberg im Zweiten Weltkrieg vor Schäden verschont. Heute präsentieren sich dem Besucher in dem weitläufigen Bau mit seinen Raumdekorationen des späten 17. und 18. Jahrhunderts in annähernd 50 Räumen Kunstschätze aus über vier Jahrhunderten von der Spätgotik bis zum Historismus.

Neben der Residenz in München besitzt die Neue Residenz Bamberg als Museumsschloss der Bayerischen Schlösserverwaltung eine der reichhaltigsten Ausstattungen an historischem Inventar, darunter mehr als 500 Möbel. Die Staatsgalerie Bamberg (Altdeutsche Galerie und Barockgalerie) kann mit den historischen Appartements in einem Rundgang besichtigt werden. Seit 1965 beherbergt die Neue Residenz auch die Staatsbibliothek Bamberg.

2012 hat eine Gesamtinstandsetzung der Neuen Residenz Bamberg begonnen. Bis 2020 laufen dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen an Dächern und Fassaden sowie Restaurierungsmaßnahmen in den fürstbischöflichen Wohnräumen und im Kaisersaal. Danach wird eine Restaurierung des Kurfürstenappartements folgen.

 

Bild: Schlafzimmer der Kurfürstenzimmer

| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz